top of page

Wichtige Behandlungen

Anker 1
Anker 2
Anker 3
Anker 4

Der Steißbeingriff - Zugriff auf das Zentrale Nervensystem

25.11.2019 Erstellt von

 

 

 

Sicher ist es immer wieder eine brennende Frage: Wie funktioniert das mit der Bowen Technik, wie werden die sanften aber konkreten Impulse, die wir als Therapeuten setzen, verarbeitet oder wie gelangen sie zu den Organen oder zu unserem Zentralen Nerven System dem ZNS und so zu einem Teil von diesem, dem Autonomen NervenSystem (ANS), welches unter anderem Reaktionen steuert wie Wärmegefühl, Schwitzen, bessere Durchblutung, Entspannung, usw

Sicher ist es immer wieder eine brennende Frage: Wie funktioniert das mit der Bowen Technik, wie werden die sanften aber konkreten Impulse, die wir als Therapeuten setzen, verarbeitet oder wie gelangen sie zu den Organen oder zu unserem Zentralen Nerven System dem ZNS und so zu einem Teil von diesem, dem Autonomen NervenSystem (ANS), welches unter anderem Reaktionen steuert wie Wärmegefühl, Schwitzen, bessere Durchblutung, Entspannung, usw.

Sicher gibt es viele Möglichkeiten und Strukturen, welche unsere Impulse und unsere Botschaften wahrnehmen und weiterleiten können und vielleicht auch Wege, die auf rein energetischer Basis wirken.

Gerade beim Steißbeingriff, der so sanft ausgeführt wird und größte Intensität und Wirkung für die gesamten Beckenorgane und auch auf das Hormonsystem mit sich bringt, hat sich sicher schon mancher Bowen Practioner und auch Klient Gedanken gemacht, wie kann das funktionieren.

Bei der Beschäftigung mit verschiedener Literatur bin ich auf eine Struktur gestoßen, die mir früher nicht so besonders aufgefallen ist, aber nun seit ich BOWTECH praktiziere erneut meine Aufmerksamkeit geweckt hat, das Filum Terminale mit dem Lig. coxygeum =Steißbeinbändchen.

Unser Zentrales Nervensystem, Gehirn und Rückenmark ist von einemmehrschichtigem System, den Meningen (Hirnhäuten) umkleidet, die innerste Schicht, welche direkt dem Nervengewebe anliegt, die „weiche Hirnhaut“ oder Pia mater, die mittlere Schicht, die „Spinnwebenhaut“ oder Arachnoidea, zwischen diesen beiden Häuten ist ein Raum, in dem Flüssigkeit- Liquor fluktuiert und auf der Spinnwebenhaut liegt dann die äußere Schicht, die „Harte Hirnhaut“ oder Dura mater.

Wir betrachten jetzt besonders die Pia mater des Rückenmarks, welche die Fortsetzung der Pia mater des Gehirns ist und mit den Bindegewebsfasern ihrer Innenfläche zwischen die Fasern der weißen Substanz des Rückenmarks eindringt.

Das untere Rückenmark endet auf der Höhe L1 / L2 und setzt sich als Nervenfaserbündel (cauda equina) bis zum zweiten Kreuzbeinsegment (S1) fort, dort durchdringt die Pia mater die Arachnoidea und die Dura mater, weiter zieht sie als Ligamentum coxygeus (Steißbeinband) zum Steißbein (Os coxygeus), an dessen Basis es ansetzt.

Dieses Band ist zwar fein, aber recht widerstandsfähig und stabilisiert den Rückenmarksstrang am unteren Ende.

So ist es sicher nur zu verständlich, dass ein gezielter Impuls auf das Steißbein immer als Impuls auf das untere Rückenmark mit seinen Abzweigungen bzw. Nervenwurzeln, die den unteren Bauchraum(Beckenorgane, Urogenitalsystem) sensorisch, motorisch, und trophisch versorgen, vielleicht auch bis hinauf zum Hirnstamm zu verstehen ist.

Ein Teil des ANS, der „Grenzstrang“ des Sympathikus, der als paarige, durch Nervenfasern verbundene Kette sympathischer Ganglien, die beidseits der Wirbelsäule von der Schädelbasis bis zur Steißbeinspitze reichen, schließen mit einem unpaarigen Ganglion, das Ganglion Impar, das dicht auf der Vorderseite des Steißbein liegt, ab.

Die Wahrscheinlichkeit, dass auch diese sensible Struktur durch einen Impuls am Steißbein stimuliert wird und somit das Autonome Nervensystem, ist sicherlich sehr groß. Dies sind zwei mögliche Aspekte für die hohe Wirksamkeit der Bowen Technik und sie lassen auch verstehen, dass diese sehr achtsam angewandt werden soll.

Andererseits kann man aus diesen Verbindungen auch gut nachvollziehen, wie dramatisch und weitreichend sich Steißbeinverletzungen oder Verletzungen von Strukturen, die am Steißbein inserieren sich auswirken können.

Fritz Lang
Ebersberg / D

Quellen: Serge Paoletti: „Faszien“ Urban&Fischer 2001 Franklyn Sills: „Craniosacral Biodynamics“ Vol 2, North Atlantik Books 2004 Frank H. Netter: „Nervensystem I, Neuroanatomie u. Physiologie“ Georg Thieme Verlag

steißbein_1.jpg
Steissbein2.jpg

Der PSOAS - ein äußerst wichtiger Muskel in unserem Körper (Hüftbeuger)

31.08.2020 Erstellt von Renate Macho

 

Ohne diese essentielle Psoas Muskelgruppe könnten wir morgens nicht einmal aufstehen! Egal, ob wir laufen, Fahrrad fahren, tanzen, Yoga praktizieren oder einfach nur auf der Couch herumhängen, die Psoas Muskel sind immer involviert. Sie sind die primäre Verbindung zwischen Oberkörper und Beinen, beeinflussen unsere Körperhaltung und helfen, die Wirbelsäule zu stabilisieren.

Schwache Psoas Muskel können dazu führen, dass auch die umgebenden Muskel überbeansprucht werden, indem sie Spannung übernehmen und ausgleichen. Aus diesem Grund kann ein chronisch angespannter oder überdehnter Psoas Muskel die Ursache für vielerlei Schmerzen sein, z. B. im unteren Rücken, Beckenbereich, Leiste, Gluteus.
Längeres Stehen, Drehen von der Taille aus, langes Sitzen, Arbeiten in gebeugter Haltung (Haushalt, Garten, ...) und sogar zu viele Sit-Ups können unseren Psoas Muskel belasten, wenn wir nicht für Ausgleich sorgen.
Strukturell sind die Psoas Muskel die tiefsten Muskel im Körper, deren Fasern eine Verbindung zwischen 12. Brustwirbel und 5. Lendenwirbel, und Oberschenkelknochen herstellen. Sie sind die einzigen Muskel, die die Wirbelsäule mit den Beinen verbinden, z. B. um eine Treppe hochzusteigen oder sich zu bücken. Die Psoas Muskel unterstützen aber auch die inneren Organe, sie arbeiten wie "Hydraulikpumpen", und bewirken, dass Blut und Lymphe in die Zellen hinein und wieder heraus gedrückt werden. Außerdem spielen die Psoas Muskel eine wichtige Rolle für unser psychisches Wohlbefinden, da sie mit dem Atem verbunden sind. Zwei Bänder des Zwerchfells (Crura), welche sich nach unten erstrecken, sind mit der Wirbelsäule genau dort verbunden, wo auch die Psoas Muskel an den Wirbeln ansetzen. Des weiteren sind Psoas Muskeln und Zwerchfell über eine Faszie verbunden, welche ebenfalls mit anderen Hüftmuskeln in Verbindung steht.
Diese Verbindung zwischen dem Psoas Muskel und dem Zwerchfell beeinflusst förmlich unsere Fähigkeit zu atmen, zu gehen und auch, wie wir auf Angst und Aufregung reagieren. Unter Stress zieht sich nämlich unser Psoas zusammen, und man kann sich die Folgewirkungen bereits selbst ausmalen.

7 Zeichen, die auf ein Psoas Ungleichgewicht hinweisen

1. Beinlängen Unterschied
Ein angespannter Psoas Muskel kann dazu führen, dass das Becken nach vorne kippt, dann ein Domino Effekt: Innen-Rotation des Beins auf der gespannten Seite, Außen-Rotation des anderen Beins, usw.... Sichtbar und spürbar werden funktionelle Beinlängendifferenzen, d.h. die Beine sind durch die Psoas Spannung ungleich in die Hüftpfannen gedrückt.

2. Knie- und Rückenschmerzen
Wenn es keine anderen Ursachen für diese Beschwerden gibt, kann dies an verspannten Psoas Muskeln liegen. Ist der Femur (Oberschenkelknochen) durch Spannung in der Hüftpfanne eingeschlossen, kann das Hüftgelenk nicht mehr richtig und natürlich bewegt werden. Folglich entspricht auch die Belastung des Knies nicht mehr einer gesunden Anatomie - und es schmerzt.

3. Haltungsprobleme
Ist der Psoas verspannt oder zu kurz, lässt er das Becken nach vorne kippen, die zusammengedrückten Wirbel formen eine Hyperlordose. Ist der Psoas zu schwach, kann sich dies an einem "flachen Hintern" zeigen, mit starker Spannung in der hinteren Oberschenkel Muskulatur als Folge.

4. Schwierigkeiten den Darm zu entleeren
Ein angespannter Psoas Muskel kann die Ursache für Verstopfung sein, da ein Netzwerk von Lendennerven und Blutgefäßen um und durch den Psoas Muskel verläuft. Verspannungen im Muskel behindern Nervenimpulse und Blutfluss zu den Beckenorganen und den Beinen. Auch sexuelle Funktionsstörungen sind möglich.

5. Menstruationsbeschwerden
Ein Ungleichgewicht in den Psoas Muskeln kann u.a. auch für Krämpfe verantwortlich sein, da die Spannung zusätzlich Druck auf Gebärmutter und Eierstöcke ausübt.

6. Flache Atmung
Ein gespannter Psoas schiebt den Brustkob nach vorne, wodurch es viel schwieriger wird, tief zu atmen. Weniger Volumen bedeutet weniger Sauerstoff, außerdem bedeutet eine solche Atmung eine Überbeanspruchung der Nacken Muskeln.

7. Sich erschöpft fühlen
Unsere Nieren und Nebennieren liegen mehr oder weniger auf den Psoas Muskeln, welche im optimalen Fall diese Organe sanft massieren und stimulieren. Wenn die Psoas Muskel aus dem Gleichgewicht geraten, tun dies auch Nieren und Nebennieren (Stresshormone!), was zu körperlicher und emotionaler Erschöpfung führt.

Tipps um die Psoas Muskel in Balance zu bringen/halten

a. Vermeide zu langes Sitzen
Wenn aus beruflichen oder anderen Gründen längeres Sitzen notwendig ist, dann immer in guter, aufrechter Haltung, mit den Sitzbeinen in gleicher Höhe oder etwas höher als die Knie (Keilpolster mit 4 - 5 cm!). Zumindest jede Stunde aufstehen und bewegen ist sehr empfehlenswert.

b. Autositz anpassenen
Viele Autositze sind so gebaut, dass die Sitzbeine tiefer als die Knie positioniert sind, und somit ist der Psoas automatisch angespannt. Ein zusammengerolltes Handtuch oder ein Keilpolster unter den Sitzbeinen sorgen für Ausgleich. Bei langen Fahrten alle 2 Stunden anhalten, um sich zu strecken und herumzugehen.

c. Unterbrechung von extremer Sportroutine
Das muss nicht für immer sein, wenn jedoch extremes Power Walken, Laufen, Sit-ups, usw. Schmerzen bereiten, sollte man über Abwechslung nachdenken.

d. Widerstandsflexibilitätsübungen
können Wunder für die Faszien bewirken. Lass sie dir von einem guten Trainer zeigen oder probiere mit youtube, was sich richtig anfühlt.

e. Regelmäßig Bowen, Massage
oder eine andere Technik zur myofaszialen Freisetzung helfen, den Psoas und alle anderen Muskeln geschmeidig zu halten. Auch Yoga ist eine hervorragende Möglichkeit, den Psoas wieder in Balance zu bringen.

f. Konstruktive Ruheposition
kann Verspannungen des unteren Rückens, des Beckens und der Hüfte lösen, während der ganze Körper neutral wird: Rückenlage, Knie gebeugt, Füße hüftbreit auf dem Boden. Der untere Rücken und das Becken drücken sich nicht in die Unterlage, nur die Schwerkraft macht ihre Arbeit. Die Arme ruhen auf dem Bauch. 10 - 20 Minuten lang.

g. Auflösen von Stress und Traumata
Wir speichern Stress in unserem Körper. Verspannungen in den Hüften sind häufig und werden normalerweise nicht nur durch Lebensstil, Alter, Verletzungen und Unfälle verursacht. Auch psychischer Stress und nicht geheilte Traumata spielen eine Rolle. Täglicher Stressabbau ist wichtig für entspannte Psoas Muskel, z. B. mit einem gemütlichen Spaziergang oder einem Bad, ..... Gefühle anerkennen, ausdrücken und loslassen. Jeden Tag etwas Erfreuliches, Angenehmes tun!

Quellen: The Psoas Book, Liz Koch
Newsletter Dr. Christiane Northrup, M. D.

Psoas_.jpg

Der Vagusnerv

06.05.2020 Erstellt von Renate Macho

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In Modul 11 haben viele von uns bereits über den Vagusnerv und die dazu gehörigen wirksamen Bowen Griffe gelernt. Eine gestörte Vagus Funktion kann viele Symptome verursachen, wie z.B.: 

  • Atembeschwerden Verdauungsprobleme 

  • schwaches Immunsystem 

  • Herz- Kreislauf- Beschwerden 

  • Lebererkrankungen 

  • Schlafprobleme 

  • chronischer Stress,

  • innere Unruhe ​

Wie bedeutsam der Vagusnerv tatsächlich ist, erkennt man daran, dass er fast alle Organe im Körper steuert.

Wie bedeutsam der Vagusnerv tatsächlich ist, erkennt man daran, dass er fast alle Organe im Körper steuert. 
Als wichtiger Teil des Autonomen Nervensystems transportiert er Informationen vom Gehirn zum Darm, zum Herzen, usw., und wieder zurück zum Gehirn. Interessanterweise laufen 80% der Impulse von den Organen zum Gehirn und nur 20% vom Gehirn zu den Organen.

Der Vagusnerv hat seinen Ursprung im Stammhirn, tritt an der Schädelbasis (foramen jugulare) aus dem Schädel aus und verzweigt sich dann mit vielen Ästen zu diversen Organen und Körperteilen. Ein optimal funktionierender Vagusnerv ist von absolut herausragender Bedeutung für unsere Gesundheit. Er fungiert quasi als „Dirigent des Symphonieorchesters Körper“. Der Vagusnerv steuert z.B. Schluckreflex, Luftwege, Stimmbänder, Atmung, Herzfrequenz, Blutdruck, Leberfunktionen, Gallenblasenentleerung, Blutzucker, Darmperistaltik, ….

Nachfolgend werden einige Funktionsstörungen des Vagusnervs mit den dazugehörigen Symptomen etwas genauer beschrieben. 
Eine Funktionsstörung der Atmung ist die häufigste fehlerhafte Signalübertragung des Vagusnervs. Als Baby atmen wir meist noch richtig, mit dem Zwerchfell und weniger mit der Atemhilfsmuskulatur. Durch viele Einflüsse (Trauma, Stress, Baucheinziehen, um schlank zu sein, …) fangen wir an, falsch, zu schnell und zu oberflächlich zu atmen. Wenn sich die Lunge jedoch nicht so ausdehnt, wie sie sollte, dann fällt entsprechend das Vagus Signal aus, - die Effizienz der Signalübertragung lässt nach und die Wirksamkeit der Atmung nimmt ab, ein Teufelskreis also. Richtig atmen zu lernen, gehört zu den einfachsten und besten Dingen, die man für seine Gesundheit tun kann. Mit einem falschen Atemmuster fällt es schwer, sein Stressniveau zu regulieren; wer einen mangelhaften Vagotonus hat, kann tendenziell seinen Zorn nicht kontrollieren, wird oft laut und unsachlich, und beginnt flach und schneller zu atmen. 
Bewusst innezuhalten und einige Atemzüge zu nehmen hilft tatsächlich, wieder rationaler und ruhiger zu werden. Außerdem – im Zeitalter von Smartphone und Laptop starren wir stundenlang auf Bildschirme, und das meist in einer schlechten Körperhaltung. Es ist schwierig, in einer krummen Haltung tief und richtig zu atmen. 
In der Nacht machen sich gestörte obere Atemwege, nämlich schlaffe Rachen – und Kehlkopfmuskel, durch Schnarchen und Schlafapnoe bemerkbar. Eine Funktionsstörung des Vagusnervs kann die Ursache sein, - die gute Nachricht ist: Man kann den Tonus seines Vagusnervs trainieren und stärken.

Kennst du jemanden mit monotoner Stimmlage? Der Vagusnerv ist die Ursache, denn die fehlende Modulierung von Höhe und Tonfall der Stimme bedeutet eine mangelde Kontrolle über die Kehlkopfmuskeln, und somit über das Spannungsniveau der Stimmbänder. Der Vagusnerv leitet die Signale nicht wirksam weiter, - auch hier gibt es tonisierende Übungen für diesen Nerv.

Verdauungsstörungen
Durchfall, Verstopfung, Blähungen, Reizdarm, uvm. sind in unserer westlichen gGesellschaft weit verbreitet. Der gesamte Ablauf unserer Verdauung wird hauptsächlich vom Vagusnerv gesteuert, der über Signale unablässig im Austausch mit dem Zentralnervensystem = ZNS steht, und für seine optimale Funktion ein möglichst niedriges Stressniveau braucht. Viele Menschen leiden unter Verdauungsproblemen, oft als Folge ihrer stressigen Gewohnheiten. Wir schnappen uns schnell etwas zu essen, während wir morgens eilig das Haus verlassen, wir nehmen unser Mittagessen vor dem Computer ein, ... also wir esen häufig in einer stressbelasteten Umgebung. Wenn wir dem Essen, das wir vor uns haben , keine Aufmerksamkeit schenken, ist der Vagusnerv nicht in der Lage, die richtigen Signale an das Gehirn und an die Verdauungsorgane zu senden, damit der Verdauungsbereich optimal funktioniert. Auch der Ayurveda misst der Ess-Situation eine beträchtliche Rolle zu, mit dem griffigen Sprichwort: "Wer im Stehen isst, dem schaut bereits der Tod über die Schulter." Selbst die Auswahl unserer Nahrung beeinträchtigt diesen sensiblen Prozess und den Nerv, der ihn steuert. 
Trotz zahlreicher Ernährungs- und Diätrichtlinien wie paleo, vegan, ketogen, usw. sind hier 4 einfache Richtlinien erwähnt, welche dem Vagusnerv und unserer gesamten Gedsundheit dienen:

  • Lebens-Mittel - keine Fertigprodukte, frisches Obst, Gemüse, Getreide, Fisch und eventuell Fleisch

  • Nicht zuviel - wenn wir bewusst und langsam essen, fühlen wir uns besser gesättigt

  • Hauptsächlich pflanzlich - 75% dessen, was wir zu uns nehmen, sollte in oder an einer Pflanze gewachsen sein 

  • Biologisch - wenn möglich

Wenn wir unseren Darm bzw. unser Mikrobiom mit der richtigen Nahrung versorgen, können die "guten" Bakterien die Oberhand behalten, die beste Vorbeugung gegen Autoimmunerkrankungen wie Multiple Sklerose = MS, Hashimoto, Psoriasis, Rheuma, Zöliakie, uva.

Alles was sich messen lässt, lässt sich auch verändern. Es gibt 4 Methoden die Vagusfunktion zu messen.

1. Herzfrequenzvariabilität (HRV) = heart rate varibialtiy Je höher die HRV, desto besser sind kardiovaskuläre Gesundheit und Vagotonus. Eine hohe HRV ist auch das beste Anzeichen für ein langes Leben. 
2. Herzfrequenz 
Der optimale Ruhepuls sollte zwioschen 50 und 70 liegen, mehr als 76 wird mit einem erhöhten Hezrinfarktrisiko in Verbindung gebracht.  
3. Atemmuster 
Setzen wir unser Zwerchfell ein? Ist die Atmung unregelmäßig und daher der Vagusnerv nicht optimal stimuliert? 
4. Darmpassagezeit Die optimale Darmpassagezeit und somit eine optimale Vagusfunktion beträgt ca. 16 bis 20 Stunden. Dies ist leicht mit einem Esslöffel heller Sesamsamen in 200 ml Wasser zu testen. Unser Darm hat keine Enzyme, um Sesamsamen aufzuspalten.

Einfache Tipps zur Aktivierung des Vagusnervs 
Täglich Tiefes Atmen, am besten vor den Mahlzeiten, 3 - 5 Minuten
Kalt Duschen als Abschluss, 1 Minute wenn möglich 
Summen, Chanten, um die Kehle zu aktivieren 
Gurgeln 
Aktivierung des Würge-Reflexes, mit der Zahnbürste links und rechts des weichen Gaumens Sonnenbaden, morgens, mittags, und abends einige Minuten Wöchentlich merhmals Leichter Sport Soziale Kontakte 
Musik hören und entspannen Lebsmitteleinkauf - green - clean - lean / grün - sauber - mager Meditation und Achtsamkeit 
Monatlich 
Bowen Behandlungen (BRMs, bes. Nacken, Vagus, ...), Massage, Akupunktur, Osteopathie, Cranio Sacral, Yoga, Reflexzonenmassage usw. Jeder sollte die für ihn passende Technik finden, um sein System in Balance zu bringen. 

Als Nahrungsergänzung sind eventuell empfehlenswert: ein hochwertiges Probiotikum, Omega 3 und ein Multivitamin Präparat. 


Literatur: 
Aktivieren Sie iheren Vagusnerv, Dr.Navaz Habib 
www.drhabib.ca Video: Ohne Vagusnerv keine Gesundheit 
Der Vagus Nerv ist der wichtigste Nerv im Körper? 
Bild: Shutterstock  

1vagus.jpg

Was ist eine steife Schulter („Frozen Shoulder“)?

20.04.2019 Erstellt von Von Christiane Northrup, M.D. (5. April 2017)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die steife Schulter, besser bekannt als „Frozen Shoulder“, kommt sehr häufig bei Frauen im Alter zwischen 40 und 60 Jahren vor. Der medizinische Ausdruck für die steife Schulter ist adhäsive Entzündung der Schultergelenkkapsel (adhesive capsulitis AC). Die Symptome beinhalten Steifheit, Schmerz und eine eingeschränkte Beweglichkeit der Schulter. Im Frühstadium beschränkt der Schmerz nicht die Möglichkeit nach oben zu greifen. Jedoch, die Beweglichkeit nach hinten, so als ob man sich bereit macht, einen Ball zu werfen, ist bereits schmerzhaft. Deshalb wird „Frozen Shoulder“ auch „Pitcher’s arm“ (häufige Verletzung des Werfers beim Baseballspiel) genannt.

Die meisten Ärzte glauben, dass die „Frozen Shoulder“ durch eine Verletzung, eine Überbeanspruchung oder durch eine zugrundeliegende Ursache wie Diabetes oder rheumatische Arthritis verursacht wird. Aber, wenn man nicht darauf achtet, die volle Beweglichkeit der Schulter zu erhalten, kann jedes Schulterproblem zu einer „Frozen Shoulder“ führen, sogar das Sitzen beim Tisch. Wenn sich Verspannung und Stress in der Schulter speichern, wird die kreisende Bewegung eingeschränkt. Das kann der Beginn von chronischen Schulterschmerzen und des Verlustes der Beweglichkeit sein. Je mehr man die Bewegung der Schulter einschränkt, desto mehr versteift sich das Gewebe rund um die Schulter und Narbengewebe entsteht. Nach einiger Zeit können alltägige Bewegungen und sogar das Schlafen Schwierigkeiten bereiten.

Diagnostiziert wird die „Frozen Shoulder“ gewöhnlich durch die körperlich sichtbare Einschränkung der Beweglichkeit und Schmerz. Die Ärzte machen auch ein Röntgen oder ein MR. Die „Frozen Shoulder“ kommt normallerweise langsam und geht auch langsam weg – gewöhnlicherweise innerhalb eines Jahres, aber manchmal kann es auch 30 Monate oder länger bis zur Heilung dauern. Das ist eine lange Zeit, um Schmerzen zu haben! Dazu kommt, dass, wenn „Frozen Shoulder“ auf einer Seite auftritt, es zu 50% wahrscheinlich ist, dass auch die andere Seite betroffen wird.

Meine eigene „Frozen Shoulder“ war ein Kommen und Gehen über 5 Jahre, aber letzten Sommer kam es mit voller Wucht. Ich hielt meine Schulter mit Pilates, Yoga, Massage und ARP Wave Treatment (Behandlung mit Wellen zur beschleunigten Wiedergewinnung der Leistung in Muskeln) mobil. Seit Oktober hat sich meine Schulter massiv verbessert. Bis dahin konnte ich nicht einmal eine Jacke anziehen, da ich meinen linken Arm nicht zurückbewegen konnte.

Traditioneller Ansatz zur Behandlung einer „Frozen Shoulder“ 

Typischerweise geht das „Frozen Shoulder“ Syndrom durch 4 Stadien – Entzündung, Einfrieren oder steif werden, Gefroren und dann Auftauen. Die Behandlung ist oft aggressiv und das ist nicht immer gut. Lässt man es aber unbehandelt, kann es Jahre dauern bis es sich löst.

Der traditionelle Ansatz der Behandlung ist eine Kombination von Therapien inklusive entzündungshemmender Medizin, Schmerzpflaster, Steroidinjektionen, Physiotherapie und Operationen. Im Frühstadium kann der Arzt entzündungshemmende Medizin zur Senkung der Entzündung und zur Schmerzlinderung verschreiben. Wenn das die Entzündung und die Schmerzen nicht vorübergehend lindert – nicht vergessen sie heilen nicht – ist der nächste Schritt eine Kortison-Injektion. Steroide sind auch keine Heilung und können zusätzliche Probleme verursachen, da sie die Gelenkskapsel schwächen.

Während der Entzündungs- und Einfrierungsperiode können auch 8-12 Wochen Physiotherapie verschrieben werden. Das kann sehr schmerzhaft sein. Da der Körper mit entzündungshemmenden Medikamenten und Steroiden gefüllt ist, muss man aufpassen, dass man die Schulter nicht überbelastet. Es gibt Physiotherapeuten, die speziell auf Schulterprobleme ausgebildet wurden. Man sollte also nachfragen, welche Erfahrungen der Physiotherapeut mit „Frozen Shoulder“ hat. Als Alternative kann man auch „True Flexibility Training“ probieren.

Wenn man mit einer gänzlich „gefrorenen“ Schulter nach einer Behandlung sucht, wird oft eine Operation empfohlen. Dabei wird oft unter Vollnarkose der Arm in verschiedene Positionen bewegt, um das gespannte Gewebe zu dehnen. Eine weitere Möglichkeit ist ein arthroskopischer Eingriff. Hier wird gespanntes Gewebe aufgeschnitten, Narbengewebe entfernt und mehr. Manchmal werden diese beiden Anwendungen gemeinsam gemacht.

Obwohl das das Standardprotokoll ist, sind mit diesen Behandlungen Risken verbunden. Wenn man die „Frozen Shoulder“ nur als einfache schmerzhafte körperliche Erscheinung betrachtet und nur mit traditioneller Medizin, Therapie und Operationen behandelt, wird man möglicherweise nicht die Erleichterung erhalten, die man braucht. Die meisten gesundheitlichen Probleme erscheinen als Warnung, dass etwas anderes im Leben nicht „richtig“ läuft.

Heile deine Gefühle, um deinen Schulterschmerz zu heilen

Der enorme Schmerz einer „Frozen Shoulder“ kann der körpereigene Lebensberater sein, der einem von dem weg führt, was im Leben nicht richtig läuft. Der Schulterbereich hat ganz wesentlich mit Eigenverantwortung zu tun und mit der Möglichkeit die Ereignisse des Lebens mit Freude anzunehmen. Wenn man permanent das Gefühl hat „eine Last zu tragen“, dann ist es möglich, dass man an irgendeinem Punkt in seinem Leben eine „Frozen Shoulder“ erfährt, vor allem, wenn man sich in den derzeitigen Umständen festgefahren fühlt.

Häufig vorkommende Gefühlsmuster im Zusammenhang mit „Frozen Shoulder“ beinhaltet das Gefühl „die Last der Welt auf den Schultern zu tragen“. Ein anderes Muster ist, dass man zu starr in seinem Denken oder zu festgefahren in seinem Lebensweg ist. Zu viele negative Selbstgespräche sind ein drittes Muster, was dafürspricht, das Traurigkeit mit dem physischen Schmerz im Zusammenhang steht.

Da unsere Körper aus Energie bestehen, ist ein wesentlicher Schritt zur Heilung, dem Ursprung des Schmerzes auf die Spur zu kommen und die psychischen, gefühlsmäßigen und energetischen Muster aufzudecken. Der genaue Ort des Schulterschmerzes kann ebenfalls ein Hinweis darauf sein, was im Leben nicht funktioniert.

Zum Beispiel kann ein Schmerz im Schulterblattbereich ein Hinweis darauf sein, dass man auf etwas fokussiert, dass nicht seiner höchsten Bestimmung dient. Schmerz am unteren Ende des Schulterblattes könnte meinen, dass man die Probleme anderer Leute annimmt (aber nicht loslässt) oder man in einer Partnerschaft zu viel von einem selbst gibt. Auch die Körperseite des Schmerzes kann ein Hinweis sein. Schmerz in der linken Schulter kann mit der Vergangenheit zu tun haben. Die linke Seite deutet auch auf eine Frau oder das Feminine hin. Wenn die rechte Schulter betroffen ist, dann geht es gewöhnlich um die Zukunft oder den maskulinen Aspekt des Lebens.

12 Wege, um eine „Frozen Shoulder“ zu heilen

Es ist nicht ungewöhnlich, dass zwei Leute mit der Diagnose „Frozen Shoulder“ völlig unterschiedliche physische Schmerzen haben und auch sehr unterschiedliche Gefühlsmuster als Ursprung aufweisen.

Hier sind einige andere Ansätze, um den Heilungsprozess zu starten:

Änderung des Lebensstils: Eine Diät voller frischer Früchte und Gemüse und Omega3-Fettsäuren, ohne Zucker und verarbeiteter Lebensmittel ist der beste Weg eine chronische Entzündung aus dem Körper zu entfernen. Nahrungsergänzungen wie Kurkuma (Gelbwurz) und Ingwer, die die Entzündung angreifen, können hilfreich sein. Eine gute Versorgung mit Magnesium kann bei schmerzenden und verspannten Muskeln helfen. Und Antioxidantien (Alterungsschutzmittel) unterstützen den Körper bei der Bekämpfung freier Radikale.

Sanftes Dehnen des Körpers. Um die Schultern zu öffnen, ist das regelmäßige Üben von heilenden Yoga-Stellungen wie Schulterzucken, Position des Kindes mit den Armen nach vorne, Adlerhaltung und Gewitterhaltung sowie die herzöffnenden Yoga-Stellungen wie Kamel sehr gut. Ich habe mir vor kurzem eine Yoga-Auszeit gegönnt, wo wir viele stärkende Haltungen übten, um meine Brust zu öffnen, meine Arme richtig im Gelenk kreisen zu lassen und meine Achseln offen zu halten. Zuerst war es schmerzhaft. Aber ich hatte das Gefühl, wenn ich die Stellung halte und 20-30 Sekunden hineinatme, dass sich die Faszien neu formten. Ich habe auch herausgefunden, dass ich viel Kummer in meinen Schultern festhielt, der langsam herauskommt. Yoga-Übungen (backbends) zur Stärkung des Rückens und zur Öffnung der Brust nehme ich jetzt in meine tägliche Routine auf.

Wer mit Yoga nichts anfangen kann, der kann sanfte Dehnungen probieren, wie zum Beispiel die Dehnung der Schulter im Türrahmen (doorway stretch), was zur Verbesserung der Flexibilität und zur Minderung der Schmerzen beitragen kann. Eine andere sehr effektive Übung ist auf dem Bett nahe am Rand zu liegen und den Arm/Schulter richtig Boden hängen lassen. 10 Minuten pro Tag reichen aus.

Verbesserung der Haltung. Vor allem beim Sitzung am Computer sollte man vermeiden nach vorne zu hängen. Wenn man nach vorne rutscht, hängen die Arme nach innen, was Spannungen und Schmerzen unter dem Schulterblatt verursacht. Wenn man viel am Schreibtisch sitzt, immer daran denken, die Arme (und auch den Rest des Körpers) regelmäßig bewegen. Indem man die Arme nach oben und nach hinten hebt, dehnt man die Unterschulterblattmuskeln. Im Stehen soll man versuchen die Schulterblätter nach unten und Richtung Mitte des Rückens zu ziehen.

Sich eine Bowen Behandlung oder eine Massage gönnen. Wenn die Beweglichkeit der Faszien eingeschränkt ist, ist es fast unmöglich, sich ohne Schmerzen zu bewegen. Eine Massagemethode wie die Myofascial Release Massage zielt auf die Faszien und löst das „eingefrorene“ Gewebe, was die Schulter dazu ermutigt „aufzutauen“.

Eine TENS-Behandlung kaufen. TENS steht für „Transcutaneaous Electrical Nerve Stimulation“, also Elektrotherapie zur Stimulierung der Nerven. Durch Elektroden, die auf der Haut platziert werden, werden elektrische Impulse übertragen, die eine vorübergehende Schmerzlinderung bringen. Wenn vom Arzt verordnet, gibt es Versicherungen, die diese Kosten übernehmen. Viele Physiotherapeuten und Masseure verwenden diese Methode.

Tapping probieren. Tapping (EFT – Emotional Freedom Technique) ist ein großartiger Weg, um körperlichen Schmerz und die zugrundeliegende Ursache zu beheben. Folgende Worte kann man beim Tapping sprechen: „Obwohl ich diesen Schmerz in meiner Schulter habe, liebe und akzeptiere ich mich selbst.“ Oder „Obwohl ich meinen Arm nicht bewegen kann, liebe und akzeptiere ich mich selbst.“ Man kann auch seine eigenen Affirmationen zusammenstellen. Wenn man Tapping regelmäßig anwendet, wird man feststellen, dass es die Gefühle, die mit dem Schmerz verbunden sind, loslöst. Wenn diese Gefühle gelöst sind, wird man große Schritte in Richtung Heilung des körperlichen Schmerzes machen.

Die Perspektive ändern. Alltägliche Situationen können einen verspannen. Wenn zum Beispiel die Kinder das Haus wieder in Unordnung bringen, kurz nachdem man alles gereinigt hat oder der Chef ein Projekt einstellt, an dessen Fertigstellung man hart gearbeitet hat, kann das zu Verspannungen in der Schulter führen. Anstatt diese Situationen als Belastung zu sehen, versucht man dankbar zu sein. Man schaut sich das unordentliche Haus an und ist dankbar dafür, seine Familie um sich zu haben. Man betrachtet die Situation in der Arbeit als Möglichkeit zu wachsen. Diese „Das Glas ist halb voll“-Perspektive kann helfen, die Spannungen im Körper zu lösen und den Weg zur Heilung zu öffnen.

Ärger freilassen. Verantwortung führt oft dazu sich ärgerlich zu fühlen, vor allem, wenn man das Gefühl h

at, dass sie zu viel ist oder dass jemand seinen eigenen Anteil nicht trägt. Aufgestauter Ärger kann Schmerzen in jedem Bereich des Körpers verursachen. Beim Loslassen des Ärgers vergibt man sich selbst (und anderen).

Akupunktur versuchen. In der Traditionell Chinesischen Medizin ist die „Frozen Shoulder als „50 Jahre Schulter“ bekannt und wird Invasion des kalten Windes betrachtet. Der modernere Ansatz ist, das beständiger Schmerz auf einer bestimmten Stelle, wie die „Frozen Shoulder“ auf Blutstau zurückzuführen ist. Akupunkturnadeln, die auf Trigger-Punkte und die Meridiane, die den schmerzenden Bereich kreuzen, gesetzt werden, können helfen, die Ursache des Schulterschmerzes und der Unbeweglichkeit zu beseitigen. Zusätzliche können Chinesische Kräuter helfen.

Affirmationen aufsagen. Die Affirmation von Louise Hay für Schulterprobleme ist: „Ich entscheide mich dafür, dass ich allen Erfahrungen erlaube freudig und liebevoll zu sein.“ oder „Ich erlaube liebevoller und freudiger Energie frei durch meinen Körper zu fließen.“ Je nachdem auf welcher Schulterseite der Schmerz ist, kann man dazufügen „ich gleiche meine feminine (linke Seite) oder meine männliche (rechte Seite) Energie leicht und ohne Anstrengung aus“. Zum Abschluss kann man sagen „in Vergebung, Verständnis und Mitgefühl beuge und fließe ich mit Leichtigkeit“. Die Affirmationen sollten mehrmals täglich vor einem Spiegel aufgesagt werden.

Visualisierung benutzen. Man stellt sich vor, dass man fremde Verantwortung von seinen Schultern nimmt und mit Liebe an die Menschen zurückgibt, zu denen sie gehört. Danach sollte man sich seiner Schultern bewusst sein und feststellen, wie sie sich anfühlen.

Das Herz für Liebe öffnen. Die Schultern sind Teil des 4. Chakras, des Herzchakras. Die Aufgabe des Herzchakras ist Liebe und es kann blockiert werden, wenn man nicht offen ist, Liebe zu empfangen. Die Energie kommt genau zwischen den Schulterblättern in das Herzchakra. Um das Herzchakra zu öffnen, beginnt man, sich selbst zu bestätigen, dass man es wert ist, geliebt zu werden. Man visualisiert, dass Liebe und Überfluss in den Raum zwischen den Schulterblättern eintritt.Dies kann man während einer Meditation machen oder man nimmt sich einfach mehrmals täglich Zeit, dies zu üben. Ein anderer großartiger Weg, um die Energie der Liebe zu erhalten, ist wenn einem jemand ein Kompliment macht. Einfach „Danke“ sagen und sich vorstellen, dass die Energie der Liebe und Dankbarkeit ins Herz eintritt.
 

Der Körper hat die wunderbare Eigenschaft, sich selbst zu heilen, wenn man es erlaubt. Eine „Frozen Shoulder“ ist oft das Zeichnen, sich selbst zu erlauben, flexibel zu sein, etwas freizugeben und etwas zu erhalten. Wie jedes gesundheitliche Symptom ist die „Frozen Shoulder“ nicht nur körperlich, man muss auf allen Ebenen daran arbeiten – Körper, Geist und Seele. Das Schlimmste, dass man tun kann, ist nichts zu tun. Wenn man weiterhin den „alten“ Weg geht, bekommt der Körper keine neue Information, um sich zu ändern und seine Muster zu verbessern!

Ich arbeite an meiner Schulter mit neuen Methoden und habe das Gefühl, dass mein Körper den Panzer, der auf mich mit 4 Jahren gelegt wurde, auflöst und eine komplette Neuausrichtung passiert. Das gleiche passiert mit meiner Hüfte, da Hüfte und Schultergürtel verbunden sind. Was unten in der Hüfte passiert, geht direkt in die Schultern.

Hatten Sie schon jemals eine „Frozen Shoulder“? Wie passierte die Heilung und was haben Sie aus Ihrer Erfahrung gelernt?

 

See more at: www.drnorthrup.com/what-is-frozen-shoulder/

Schulter2.png
bottom of page